Nach der ersten Woche…

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten!

Die erste Woche ist geschafft! Wir haben nun nahezu alle Eltern telefonisch erreicht und bedanken uns für die guten und konstruktiven Gespräche. Ab der kommenden Woche beginnen wir mit den Videokonferenzen, die wir dank der Lockerung der Datenschutzbestimmung durchführen können. Gerne zitiere ich dafür aus dem Leitfaden:

“(…) Datenschutz Schulschließungen und häusliches Lernen machen in deutlich größerem Umfang als bisher elektronische Kommunikation erforderlich. Da dienstliche Geräte nur in sehr begrenztem Umfang zur Verfügung stehen, werden deshalb vorübergehend die Verwendung von Privatgeräten sowie die Nutzung von Messengern und Clouddiensten, z.B. WhatsApp oder Skype, unter gewissen Rahmenbedingungen akzeptiert:

Idealerweise sollte keine Speicherung von sensiblen Daten auf dem Privatgerät erfolgen, ansonsten muss die Möglichkeit zur unkomplizierten Löschung der Daten bestehen.

Die Kommunikation sollte möglichst datensparsam erfolgen.

Mobile Geräte müssen mindestens durch eine PIN oder ein Passwort geschützt werden.

Sobald die Nutzung dieser Dienste nicht mehr erforderlich ist, sind die damit verarbeiteten personenbezogenen Daten zu löschen, insbesondere die zu diesem Zweck gespeicherten Telefonnummern von privaten Geräten. (…) ”

 

Sie können sicher sein, dass wir uns an diese Rahmenbedingungen halten.

Gestern erreichte uns der Niedersächsischer Rahmen-Hygieneplan Corona

(Als Dokument für Sie:Niedersächsischer_Rahmenhygieneplan) nach welchem sich unser Handeln richtet. Ggf. ergänzen wir schulspezifische Punkte. Diese werden Sie selbstverständlich hier erfahren. Es wäre toll, wenn Sie Ihr Kind vor dem Schulbesuch auf die notwendigen Maßnahmen hinweisen. Das würde uns wesentlich unterstützen! Wir werden auch in der Schule wöchentliche Belehrungen durchführen.

Da Kinder mit Erkältungsanzeichen nicht am Schulbetrieb teil nehmen sollen und damit es zu keinen Missverständnissen kommt, brauchen wir gerade in der Heuschnupfenzeit die schriftliche Bestätigung von Ihnen, welches Kind an Heuschnupfen leidet.

Denken Sie bitte auch an die Möglichkeit, dass Kinder, die zu Risikogruppen gehören oder in häuslicher Gemeinschaft mit Risikopatienten leben, sich nach Absprache und Attest ins dauerhafte “Home Learning” versetzen lassen können.

Mittlerweile gibt es eine einheitliche Regelung zur Notbetreuung in der Samtgemeinde und damit auch verbindliche Formulare.

https://www.samtgemeinde-brome.de/document/Samtgemeinde/AntragaufNotbetreuung.pdf

https://www.samtgemeinde-brome.de/document/Samtgemeinde/ArbeitgebernachweisNotbetreuungSGBrome.pdf

Wir bitten Sie wie gehabt, sich so rechtzeitig wie möglich bei uns zu melden, wenn Sie Bedarf haben.

 

Wir weisen Sie außerdem darauf hin, dass Sie Kinder auch vom Home Learning aus krank melden müssen.

 

Mit besten Grüßen und guten Nerven schicken wir Sie und uns in die zweite Woche “Home Learning”! Wir freuen uns auf die Videokonferenzen!

Herzlichst grüßt Sie und Ihre Kinder

das Team der Grundschule Parsau